Schweizer Blütenpollen

 

 

Auf der Speisekarte der Bienen - und den gesundheitsbewusten menschen - stehen die Blütenpollen. Es lohnt sich, einiges Wissenswertes über die für den laien so geheimnisvollen Blütenpollen zu erfahren.

 


Was sind Blütenpollen und wie sehen sie aus?

Blütenpollen sind eine Vielzahl von mikroskopisch kleinen Körnchen, die sich in den Staubbeuteln der Blüte befinden und den männlichen Samen dieser Blüte darstellen. Blütenpollen haben die unterschiedlichsten Formen. Man kennt kugelige, ovale und pyramidenförmige Pollenkörner. Zur Unterscheidung der vielgestaltigen Formen und Farben wird der Pollen im Mikroskop vergrösert.     So winzig das einzelne Pollenkorn ist, so riesig ist die Gesamtzahl. Eine Löwenzahnblüte hat z. B. bis zu 240 000 Pollenkörner, Haselkätzchen 4 Millionen, eine Maispflanze gar 50 Millionen Blütenpollen.

Blütenpollen, pollen, bienenpollen,
Pollengemisch
pollen, blütenpollen
Pollengemisch unter Mikroskop
pollen, blütenpollen
Tannenpollen unter Mikroskop

Biene mit pollen, blütenpollen, pollen
Biene mit sogennanten Pollenhöschen

                            Der Fleiss der Bienen

  • 1 Pollenhöschen = 100.000 bis 5.000.000 Pollenkörner
  • 1 Pollenhöschen wiegt 5 mg und kommt aus ca. 80 Blüten
  • Jede Pollenflugbiene trägt im Durchschnitt 7 mg Pollen
  • Ca. 14.000 Flüge sind nötig um 100 g Pollen einzutragen

Für uns Menschen sind Blütenpollen, das Gold der Bienen, eine wichtige Zusatz- und Ergänzungsnahrung. Nirgends als im Blütenpollen findet sich eine so grosse Vielfalt an Naturstoffen. Er entfaltet im menschlichen Organismus eine allgemein stärkende, anregende und aufbauende Wirkung.

Wie wird Blütenpollen geerntet?

 

Der Blütenpollen, welche die Bienen an ihren Hinterbeinen tragen, wird mit einer sogenannten Pollenfalle geerntet. Welche unter dem Bienenvolk angebracht ist. Die Bienen müssen bei ihrer Rückkehr, um in den Binenstock zu gelangen durch ein Gitter (Pollenkamm) hindurch, welches ein teil der Pollen abstreift. Die Gitteröffnungen sind so gross, dass die Bienen dabei keinen Schaden nehmen.

Die abgestreiften Pollen fallen nach unten in die Auffangschublade, welche vom Imker jeden Abend geleert wird. Der gesammelte Blütenpollen wird danach sofort tiefgefrohren.

Am Ende einer Pollensaison wird der Blütenpollen schonend getrocknet, gereingt und abgefüllt. Seit Herbst 2015 bieten wir auch den Tiefgefrohrenen "Frisch - Swiss - Pollen" an. Welcher gereinigt und unter Schutzatmosphäre verpackt wird. Bienen Roth & Co. führt diese Arbeiten, im Auftrag der Schweizerischen Pollenimkerverinigung, für sämtliche Mitglieder aus.

 

Weshalb Schweizer Blütenpollen?

 

Unsere schweizer Flora ist sehr reichhaltig, über 80 Pflanzenarten enthält der einheimische Blütenpollen. Schweizer Blütenpollen wird täglich geerntet, in der Qualität beurteilt und luftdicht abgefüllt. Der Schweizer Pollen ist naturbelassen und untersteht der strengen Kontrolle durch die Schweizerische Pollenimkervereinigung.

Wie viel Pollen und wie konsumieren?

 

Erwachsene: 1 bis 2 Teelöffel pro Tag
Kinder: die Hälfte (Gebrauchsanweisung auf der Etikette beachten)
Pollen eignet sich auch als Beigabe zu Joghurt, Birchermüesli, Fruchtsalaten oder kann in kalter Milch aufgelöst werden. 
Frischpollen „Frisch - Swiss - Pollen“ kann auch direkt eingenommen werden.

 

Hinweis

 

Pollen gehört zu den häufigsten Allergenen. wer an einer Pollenallergie leidet, sollte beim Verzehr von Pollen vorsichtig sein und nur mit wenigen Kärnchen beginnen und je nach Verträglichkeit die Menge langsam steigern.

 

 

pollen, blütenpollen, frisch - swiss - pollen, frischpollen
blütenpollen, pollen
perga, bienenbrot